2006-08-29

 

Wir waren auf Eurofurence 12 und haben überlebt!

Wir waren auf Eurofurence....wir haben überlebt!
Auch wenn man als Dealer die meisten Bühnenshows, Sigs und beinahe auch die Art-Show verpasst ist EF trotzdem einfach die beste Furry-Convention auf dieser Kugel!!!

Anreise

Mit 12, teilweise riesigen (und nicht gerade leichten) Kartons zusätzlich zum privaten Gepäck (inklusive sperrige Dinge wie Fursuits) war mit der Anreise etwas mehr Aufwand verbunden als für die meisten anderen Gäste.
Zumal drei der Packete aus leicht zerbrechlichen Tassen bestanden (Wie wir auf der letzten Convention finanziell schmerzlich erfahren mussten.).
Glücklicherweise gab es wie im letzten Jahr einen bewachten Abstell-Platz für Gepäck, so daß das Ausladen der zwei großen Fahrzeuge sehr rasch geschehen konnte.
Im Vorfeld wurden alle unserer Packete mit dem Firmen-Logo markiert und durchnummeriert, so daß im erwarteten Chaos nichts verlohren gehen konnte.
Bei der Anreise war es dann auch möglich einen Rollwagen zu organisieren,
um die Kartons rasch in unser Zimmer im sechsten Stock zu bewegen.
Leider wurden auf der Abreise fast alle 400 Gäste gleichzeitig geweckt und über den nötigen, zügigen Aufbruch informiert.... ergo war der Fahrstuhl hier nicht zu gebrauchen.
Auch wenn die Anzahl und Masse der Packete doch deutlich abgenommen hatte war das Verladen durch 6 Stockwerke an Treppen... zuerst zu einer Zwischenstation im zweiten Stockwerk, um das Zimmer zu räumen... Später, nach der auf EF üblichen Hilfe im Abbau der (Bühne, Müll sammeln, Tische und Stühle transportieren,...), nocheinmal hinunter zu den Wagen... doch nicht wenig aufwendig und hat mehrere Stunden Arbeit und etliche Liter Schweiß gekostet.
Hier müssen wir für das nächste Jahr dringend vorsorgen.


Dealers Den

Wir konnten aus Gründen der Con-Policy nur die Produkte der Kategorien "Bildendes" und "Bindendes" im Dealers Den verkaufen.
Alles weitere war nur für eine Stunde am Tag (gleich nach dem Mittag) oder auf Anfrage (Handy-Nummer war am Stand ausgeschildert) im Zimmer zu besichtigen und natürlich auch zu kaufen.
Da unser Zimmer dann aber im sechsten Stock lag, auf einem Flur mit aufzuschließender und nicht aufsperrbarer Brandschutztür beschränkten sich die Aktivitätem im Zimmer im Wesentlichen auf die Abholung von Vorbestellungen aus YiffyToys.de selber und der Tenga-Sammelbestellung.

Da uns erheblich mehr Zeit für die Vorbereitung als zur MMC zur Verfügung stand und wir auf letzterer bereits einige Erfahrungen sammeln konnten,
haben wir für die Dekoration des Standes dieses mal einigen Aufwand getrieben.
Der nackte Tisch wurde mit roter Einweg-Tischdecke bespannt.
Die gedruckten Preisschilder wichen kleinen Kreide-Tafeln,
die Tische wurden weit weniger dicht mit unseren diversen Waren bepackt sondern jedem Produkt ausreichend Platz gelassen.
Unser eigentlich vorbereiteter Fuchs um Einkaufswagen musste leider dem ungehinderten Zugang zum Notausgang weichen. Dafür jedoch war unser Banner, durch die Platzierung unseres Tisches, noch ein Stockwerk tiefer an der gut besuchten Bar hinter der Bühne zu sehen.
Ein zweites Banner zierte die Wand vor dem Fahrstuhl, sobald man das Stockwerk mit unserem Zimmer erreichte.
Daß die Druckerei hier einen kapitalen Fehler begangen hatte und teile des Schriftzuges einfach fehlten, wurde mit entsprechendem Deko-Band kaschiert.
Hier werden wir für die nächste Convention besser aufpassen müssen.

Bildendes

Vier neue Motive an Tassen und Mousepads (Photos werden in Kürze gemacht und die neuen Motive im Shop verfügbar gemacht) wurden uns erst auf der Convention selber von einem freundlichen Fur frisch aus der Druckerei gebracht.
Glücklicherweise hat sich weder dabei noch auf der Rückfahrt die Mai-Katastrophe wiederholt. Keine einzige Tasse ging zu Bruch.

Tenga-Sammelbestellung

Die Abholung der bestellten Tengas verlief bis auf das übliche Con-Spielchen "alle Leute sind immer irgendwo anders" reibungslos.
Momentan werden hier noch die letzten Packete gepackt und wir haben endlich Gelegenheit, unseren Stapel an viel-zu-großen Packeten und die angesammelte Halde an Verpackungsmaterial abzubauen.
(Dafür hat aber auch der Stapel an Packetband erstaunlich abgenommen.)

Fazit

Trotz der enormen Größe der Eurofurence lag das Ergebniss finanziell nur auf Höhe der MMC.
Dies lag vor allem daran, daß die bekannten Furrystyle Tier-Dildos nicht im Dealers Den ausgestellt werden konnten.
Auch haben die Bauarbeiten bei Furrystyle es nicht zugelassen, noch vor Eurofurence
die erwarteten neuen Modelle zu präsentieren.
Alles in allem jedoch war die diesjährige Eurofurence wie immer großartig und nur durch eine weitere Convention zu übertreffen ...die Eurofurence im nächsten Jahr!

Labels:


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?