Auktionen

Nachdem die Dildos auf Furbid nicht sonderlich gut gelaufen sind
(aber sehr viele Besucher auf unsere Seite gelockt haben)
probieren wir diesmal 2 der Mousepads gleichzeitig auf Furbid
und dem deutschen eBay.
Mit den niedrigeren Versandkosten und den doch eher an Furry-Kunst
interessierten Furbid-Bietern wollen wir mal probieren ob sich das
nicht verkaufen läßt um auch ein paar Käufer von Übersee zu finden.

Deutsche Onacup-Users -Gruppe

Uns wurde gestern zugetragen, daß eine deutsche Yahoo-Group von Tenga und anderen Onacup -Nutzern gegründet wurde.
Dort können Leute laut nohar_tiger Erfahrungen und Bezugsquellen zu interessanten Onacup-Produkten austauschen.

Wer sich nicht recht für ein paar Modelle entscheiden kann oder einfach nur wissen möchte „wie die so sind“ kann sich dort umsehen.
Yahoo fordert eine Registrierung, jedoch sind dazu nur wenige Angaben nötig.

update: So langsam scheinen auch die ersten User-Postings zu kommen.
Bleibt abzuwarten wie nohar’s Forum angenommen wird.

Subscribe to tenga_onacup_users

Wir waren auf Eurofurence 12 und haben überlebt!

Wir waren auf Eurofurence….wir haben überlebt!
Auch wenn man als Dealer die meisten Bühnenshows, Sigs und beinahe auch die Art-Show verpasst ist EF trotzdem einfach die beste Furry-Convention auf dieser Kugel!!!

Anreise

Mit 12, teilweise riesigen (und nicht gerade leichten) Kartons zusätzlich zum privaten Gepäck (inklusive sperrige Dinge wie Fursuits) war mit der Anreise etwas mehr Aufwand verbunden als für die meisten anderen Gäste.
Zumal drei der Packete aus leicht zerbrechlichen Tassen bestanden (Wie wir auf der letzten Convention finanziell schmerzlich erfahren mussten.).
Glücklicherweise gab es wie im letzten Jahr einen bewachten Abstell-Platz für Gepäck, so daß das Ausladen der zwei großen Fahrzeuge sehr rasch geschehen konnte.
Im Vorfeld wurden alle unserer Packete mit dem Firmen-Logo markiert und durchnummeriert, so daß im erwarteten Chaos nichts verlohren gehen konnte.
Bei der Anreise war es dann auch möglich einen Rollwagen zu organisieren,
um die Kartons rasch in unser Zimmer im sechsten Stock zu bewegen.
Leider wurden auf der Abreise fast alle 400 Gäste gleichzeitig geweckt und über den nötigen, zügigen Aufbruch informiert…. ergo war der Fahrstuhl hier nicht zu gebrauchen.
Auch wenn die Anzahl und Masse der Packete doch deutlich abgenommen hatte war das Verladen durch 6 Stockwerke an Treppen… zuerst zu einer Zwischenstation im zweiten Stockwerk, um das Zimmer zu räumen… Später, nach der auf EF üblichen Hilfe im Abbau der (Bühne, Müll sammeln, Tische und Stühle transportieren,…), nocheinmal hinunter zu den Wagen… doch nicht wenig aufwendig und hat mehrere Stunden Arbeit und etliche Liter Schweiß gekostet.
Hier müssen wir für das nächste Jahr dringend vorsorgen.

Dealers Den

Wir konnten aus Gründen der Con-Policy nur die Produkte der Kategorien „Bildendes“ und „Bindendes“ im Dealers Den verkaufen.
Alles weitere war nur für eine Stunde am Tag (gleich nach dem Mittag) oder auf Anfrage (Handy-Nummer war am Stand ausgeschildert) im Zimmer zu besichtigen und natürlich auch zu kaufen.
Da unser Zimmer dann aber im sechsten Stock lag, auf einem Flur mit aufzuschließender und nicht aufsperrbarer Brandschutztür beschränkten sich die Aktivitätem im Zimmer im Wesentlichen auf die Abholung von Vorbestellungen aus YiffyToys.de selber und der Tenga-Sammelbestellung.

Da uns erheblich mehr Zeit für die Vorbereitung als zur MMC zur Verfügung stand und wir auf letzterer bereits einige Erfahrungen sammeln konnten,
haben wir für die Dekoration des Standes dieses mal einigen Aufwand getrieben.
Der nackte Tisch wurde mit roter Einweg-Tischdecke bespannt.
Die gedruckten Preisschilder wichen kleinen Kreide-Tafeln,
die Tische wurden weit weniger dicht mit unseren diversen Waren bepackt sondern jedem Produkt ausreichend Platz gelassen.
Unser eigentlich vorbereiteter Fuchs um Einkaufswagen musste leider dem ungehinderten Zugang zum Notausgang weichen. Dafür jedoch war unser Banner, durch die Platzierung unseres Tisches, noch ein Stockwerk tiefer an der gut besuchten Bar hinter der Bühne zu sehen.
Ein zweites Banner zierte die Wand vor dem Fahrstuhl, sobald man das Stockwerk mit unserem Zimmer erreichte.
Daß die Druckerei hier einen kapitalen Fehler begangen hatte und teile des Schriftzuges einfach fehlten, wurde mit entsprechendem Deko-Band kaschiert.
Hier werden wir für die nächste Convention besser aufpassen müssen.

Bildendes

Vier neue Motive an Tassen und Mousepads (Photos werden in Kürze gemacht und die neuen Motive im Shop verfügbar gemacht) wurden uns erst auf der Convention selber von einem freundlichen Fur frisch aus der Druckerei gebracht.
Glücklicherweise hat sich weder dabei noch auf der Rückfahrt die Mai-Katastrophe wiederholt. Keine einzige Tasse ging zu Bruch.

Tenga-Sammelbestellung

Die Abholung der bestellten Tengas verlief bis auf das übliche Con-Spielchen „alle Leute sind immer irgendwo anders“ reibungslos.
Momentan werden hier noch die letzten Packete gepackt und wir haben endlich Gelegenheit, unseren Stapel an viel-zu-großen Packeten und die angesammelte Halde an Verpackungsmaterial abzubauen.
(Dafür hat aber auch der Stapel an Packetband erstaunlich abgenommen.)

Fazit

Trotz der enormen Größe der Eurofurence lag das Ergebniss finanziell nur auf Höhe der MMC.
Dies lag vor allem daran, daß die bekannten Furrystyle Tier-Dildos nicht im Dealers Den ausgestellt werden konnten.
Auch haben die Bauarbeiten bei Furrystyle es nicht zugelassen, noch vor Eurofurence
die erwarteten neuen Modelle zu präsentieren.
Alles in allem jedoch war die diesjährige Eurofurence wie immer großartig und nur durch eine weitere Convention zu übertreffen …die Eurofurence im nächsten Jahr!

Eurofurence

Wir sind bis Montag auf Eurofurence…STOP
Im Shop werden solange Bestellungen zwar angenommen aber erst bei unserer Rückkehr bearbeitet…STOP
Wir sind täglich 13:00-14:00 mit dem gesammten Sortiment im Zimmer
(Nummer liegt am Stand aus) und 14:00-18:00 an unserem Stand im Dealers Den
zu finden…STOP
Im Zimmer ist alles, am Stand nur Bindendes und Bildendes 😉 …STOP
…EOF

Transparente PNG

Da zwar alle Browser in der Anzeige PNG-Dateien mit transparenten Hintergründen erlauben, diese jedoch im Druck Probleme mache haben wir gerade alle Produktbilder auf weiße Hintergründe geändert.
Außerdem ist für den Furrystyle-Trainer noch ein Fehler in der Beschreibung entdeckt und behoben worden. (Ist seit einigen Tagen wieder lieferbar, war aber als nicht lieferbar gekennzeichnet.)

Tengas sind angekommen

Nach langem Hin und Her mit dem Zollbeamten und einigen erstaunten Blicken im Amt sind die Tengas nun endlich hier eingetroffen.
Außer daß statt einem der „Rolling Head“ ein weißer Special-Edition „Rolling Head“ eingepackt war scheint alles vollständig zu sein.
Erste (Handy-)Bilder dieses beeindruckenden Anblicks wurden auch sofort gemacht:

(Bessere Bilder folgen noch.)

Tengas im Zoll

Wir konnten soeben im Zollamt unsere Tengas in Augenschein nehmen.
Jedoch möchte der Zollbeamte bis morgen noch prüfen, ob eine
Kennzeichnungspflicht besteht.
Vermutlich können wir morgen die Packete abholen und einige wirklich
beeindruckende Photos von 152 Tengas machen 🙂

unsere erste Newsletter

Es war schon von Anfang an geplant und wird jetzt auch umgesetzt.
Alle 2 Monate soll es ein Rundschreiben mit den Neuigkeiten an
alle Kunden geben, welche dies explizit bei der Anmeldung gewünscht
haben.
Für alle, welche sie nicht per email empfangen wollen oder keinen
Kunden-Account auf YiffyToys.de haben
haben wir ein eigenes Archiv auf newsletter.yiffytoys.de eingerichtet.
Im wesentlichen möchten wir im Rundschreiben die neuen Produkte und
Änderungen von jeweils 2 Monaten zusammenfassen.
Anders als dieses Blog wird das Rundschreiben in Englisch sein.
Dies ist einfach notwendig, da eine Reihe unserer Kunden aus dem
nicht- deutschsprachigen Europa kommen und eine 2-Sprachige Newsletter
einfach zu viel Arbeit machen würde.

wuchernde Preise für Zahlungssysteme

Nach dem Lesen eines aktuellen Berichtes, daß sich die Telekom bei Click&Buy einkauft haben wir uns diesen Bezahl-Dienst einmal genauer angesehen.
Technisch wäre die Integration anscheinend kein Problem (nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit obwohl unser Shop auf dem am meisten Verbreiteten Shop-System im Netz basiert.
Auch nennen die AGB keine Einschränkungen bezüglich der Art der verkauften Waren (Was der Grund ist, warum wir kein Paypal anbieten dürfen.).
Doch ein Blick auf die Gebühren wirkt noch erschreckender als schon bei den üblichen Kreditkarten-Gesellschaften.
Selbst für einen eingeschränkten Account, mit dem nur Waren bis 10 Euro verkauft werden dürften werden hier 50eur + 5eur/Monat + 15% + 50ct pro Transaktion verlangt.
Schaut man sich die Angebote ab 10 Euro Warenwert an schrillen sofort die Alarmglocken
„Supportvertrag“.
Wie Anbieter mit solchen Konditionen sich überhaupt halten können ist uns schleierhaft.
Wir jedenfalls werden diesen Dienst vorerst nicht anbieten, da wir unseren Kunden nicht potentielle 15% Preisaufschlag zumuten wollen, nur für das Recht bezahlen zu dürfen.