2008-10-27

 

Vergleich der Chaoten: UPS, DHL-Express, FedEx, Hermes, DPD und DHL

Wir haben schon so einiges mit Versendern erlebt.

Mit DHL kann man dabei noch halbwegs arbeiten.

DHL-Express kostet einen Aufpreis und kommt dafür später an,
da sie es nicht wie DHL hinbekommen ihre Sendung in
die nächste Postfiliale um die Ecke zu stellen sondern
man sich doch bitte in's Auto setzen soll und sie selbst
im Industriegebiet des nächsten Frachtflughafens abholt.
(Gerade zum dritten Mal geschehen.)

DPD hat zwar nicht die Filialen von DHL aber macht noch
halbwegs annehmbar seinen Job. Die Packet-Shops als
Zieladresse für Umleitungen (Bequem per Web-Seite statt zu
irgendwelchen Öffnungszeicehn per Telephon) gleichen das aus.

Hermes ist insoweit in Ordnung, daß irgendwo auch hier immer
ein Packet-Shop ist. Leider ist die Packet-Shop -Suche weder
auf Handys lauffähig noch nach irgend einer Definition "aktuell".
Es passiert nicht selten sondern ist die Regel, daß Packetshops
seid 2 Jahren Pleite sind oder kein Hermes mehr anbieten oder
einfach so versteckt liegen, daß man sie eine Stunde mit den
schweren Sachen umher irrt. Auch kommen hier die Fahrer gerne noch
einmal ungefragt am Abend vorbei, wenn tatsächlich jemand zu Hause
sein könnte.

FedEx ist preislich indiskutabel und im Abholen so ziemlich
die größte Katastrophe schlechthin.

Den Vogel aber schließt zum wiederholten Male UPS ab.
Sie schaffen es Tassen, die in ihrer doppelten Verpackung den
Container-Transport aus China unbeschadet üblebten in 600
Autobahn-Kilometern restlos zu zerstöhren.
Die richten in der Schadens-Inspektion mehr Schaden an als
ursprünglich da war ohne am Ende einen Cent zu zahlen.
Wo andere sich an Liefer-Zusagen schon eine Frechheit wie
"Vormittags" oder "Nachmittags irgendwann" herausnmehmen heißt
es bei UPS "irgendwann am Tag".

Jetzt haben wir wieder so einen Fall.
Wir haben ein UPS-Depot nur 10min entfernt. Statt dessen lagern
unsere Sendungen aber in einem Depot welches 300Km entfernt mit
dem regelmäßig größten Autobahn-Stau dieses Bundeslandes dazwischen
liegt. (gestern 15Km) Statt es hier her zu bringen brauchen sie einen
eigenen Fahrer für mehr als einen halben Tag um das täglich hier
auszuliefern zu versuchen. Wohlweislich daß um diese Uhrzeit niemand
da ist.
Auch am Telephon ist es nicht möglich eine Abholung im UPS-eigenen
Depot hier um die Ecke abzumachen. Erklährung: "geht nicht".
Zufällig liegt das Depot nicht alzu weit entfernt von der Strecke,
die wir am nächsten Wochenende (in der Zeit hätten andere das 4x
ausgeliefert) zu einem Furmeet in der Schweiz fahren. Angeblich
hätte das Depot bis 20:00 auf (was doch sehr zu bezweifeln wäre).


Comments: Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen



<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?